3R
v.l. Torsten Schamer, Andreas Haacker, Wolfram Kopp und Tim Krüger

25 Jahre RSV: Verband geht gestärkt in die Zukunft

"Wir sind auf Kurs" – unter diesem Motto hat der Rohrleitungssanierungsverband (RSV) am 15. September sein 25-jähriges Jubiläum gefeiert und zugleich die Route für die weitere Arbeit festgelegt.

Hoch über den Dächern von Hamburg feierten mehr als 60 Vertreter der Mitgliedsunternehmen ein Vierteljahrhundert Verbandsarbeit für Firmen aus dem Rohrleitungssanierungsbereich.

"Wir haben in den vergangenen Monaten viele Dinge angestoßen und freuen und darüber, dass wir kräftig in der Mitgliederzahl wachsen", gab der Verbandsvorsitzende Andreas Haacker für den Vorstand einen kurzen Überblick über die aktuelle Situation des RSV. Neben Andreas Haacker bilden Torsten Schamer und Wolfram Kopp seit Februar das aktuelle Führungstrio des Verbandes, das mit Hilfe des Geschäftsführers Tim Krüger den RSV auf seinem Kurs vorantreibt.

Mehr als 80 ausführende Unternehmen, Hersteller, Planungsbüros, Prüflabore und Institutionen gehören mittlerweile zum RSV, der mit seinen 25 Jahren einer der ältesten Verbände der Branche ist. Ob Merkblätter zu Qualitätsstandards, Fort- und Weiterbildung, Informationsarbeit, Interessenvertretung – die vor einem Vierteljahrhundert festgelegten Aufgaben des Verbandes seien damals wie heute hochaktuell und weiterhin gefragt, stellte Haacker fest. Seit der Gründung sei der RSV eine richtungweisende Institution für die Sanierung leitungsgebundener Infrastruktur.

Engagement für Fachkräfte

Ein Verband, der sich im Sinne seiner Mitglieder stark macht für nachhaltige Sanierungstechniken – so möchte der RSV weiterhin agieren und wahrgenommen werden. Neben einem aufgefrischten öffentlichen Auftritt arbeitet der Verband kontinuierlich an der Aktualisierung von technischen Merkblättern und Empfehlungen für die Praxis. Künftig will sich der RSV zudem verstärkt um die Attraktivität von Ausbildungsberufen kümmern, um dem drohenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken. "Eine erfolgreiche Verbandsarbeit lebt vom aktiven Engagement der Mitglieder, die etwas bewegen wollen", rückte der Vorstand die Aufgaben in den Arbeitskreisen in den Mittelpunkt.

Ehrungen für langjährige RSV-Zugehörigkeit

Für die 25-jährige Mitgliedschaft wurden die Unternehmen Arkil Inpipe GmbH, Ludwig Pfeiffer Hoch- und Tiefbau GmbH & Co. KG, PRS Rohrsanierung Essen GmbH sowie die RSC Rohrbau und Sanierungs-GmbH geehrt. Eine Urkunde für die 20-jährige Mitgliedschaft erhielten die Aarsleff Rohrsanierung GmbH sowie die Siebert + Knipschild GmbH. Seit 10 Jahren sind BKP Berolina & Polyester GmbH & Co. KG, iMPREG GmbH, Swietelsky-Faber GmbH, Wavin GmbH und TÜV Rheinland LGA Bayern dabei. Eine besondere Ehrung galt Hartwig Bischof, einem "Mann der ersten Stunde" des RSV. Er wurde in Abwesenheit zum Ehrenmitglied ernannt.

"Ein eingespieltes Team"

"Wir haben in den sechs Monaten unserer Amtszeit schon sieben Vorstandssitzungen abgehalten. Wir sind mittlerweile ein gut eingespieltes Team und merken, dass es vorangeht", stellte Torsten Schamer fest. Als Geschäftsführer von Arkil Inpipe, Nachfolgeunternehmen einer der Gründungsfirmen, gehört Schamer zu den Pionieren des RSV und gab dem Publikum – unter ihnen auch einige Neumitglieder – einen kurzen historischen Einblick in die zum Teil bewegte Zeit des RSV. Übrigens: Dass der RSV es mit dem Tatendrang ernst meint, spiegelte sich in der Programmgestaltung des Jubiläums wider: Zeit zum Ausschlafen gab es für die Teilnehmer nach der beschwingten Jubiläumsfeier nämlich nicht – am nächsten Morgen schloss sich um 10 Uhr eine arbeitsreiche Mitgliederversammlung an.

Informationen zum Rohrleitungssanierungsverband

Unter dem neuen Leitmotiv „Der Zukunft verpflichtet“ bekräftigt der RSV seine Rolle als richtungsweisende Organisation der Unternehmen aus der Rohrleitungssanierungsbranche. Der Verband setzt dabei weiterhin auf hohe Qualitätsstandards: In Arbeitskreisen erarbeiten und aktualisieren die Mitglieder kontinuierlich ein umfangreiches Regelwerk für die Sanierung von Abwasser-, Gas- und Trinkwasserleitungen. Mit dem Know-how, das in der Regelwerksarbeit zusammengetragen wird, unterstützt der RSV auch die Gremienarbeit anderer Verbände und Organisationen.

Kontakt: RSV-Rohrleitungssanierungsverband e.V., Nackenheim, Tim Krüger, Tel. +49 6135 7231200, info@rsv-ev.de, www.rsv-ev.de

 

 

 

 

Verwandte Themen
30 Jahre FBS-Qualität weiter
Der VDRK wächst – die Geschäftsstelle wächst mit weiter
Pipetronics verstärkt die Geschäftsführung weiter
RELINE UV-Gruppe startet im amerikanischen Markt weiter
Neue Geschäftsführung bei GWP weiter
Technik Jahrbücher 2017 weiter

Relevante Publikationen für Sie:

Zustandsbewertung von metallischen Rohrleitungen der Gas- und Wasserversorgung Cover

Zustandsbewertung von metallischen Rohrleitungen der Gas- und Wasserversorgung

Die DVGW-Merkblätter GW 18 und GW 19 im Kontext der aktuellen Regelwerke zur Instandhaltung
Hans-Jürgen Kocks / Hans Gaugler

mehr
Zustand der Kanalisation in Deutschland – Ergebnisse der DWA-Umfrage 2015 Cover

Zustand der Kanalisation in Deutschland – Ergebnisse der DWA-Umfrage 2015


Christian Berger / Christian Falk / Friedrich Hetzel / Johannes Pinnekamp / Silke Roder / Jan Ruppelt

mehr
Zulassungsverfahren für Errichtung und Betrieb von Rohrfernleitungen Teil 1: Gasversorgungsleitungen im Sinne des EnWG Cover

Zulassungsverfahren für Errichtung und Betrieb von Rohrfernleitungen Teil 1: Gasversorgungsleitungen im Sinne des EnWG


Bettina Keienburg, Michael Neupert

mehr