3R

Neues Duo für die Pipelinebranche

Bald ist es soweit: der 11. Praxistag Korrosionsschutz" und das "10. Internationale Symposium Pipelinetechnik" laden am 21. und 22. Juni in den RuhrCongress in Bochum.

Am 21. Juni 2017 treffen sich erneut die Fachexperten für Korrosionsschutz im Leitungsbau in Bochum zum "11. Praxistag Korrosionsschutz". Zehn hochkarätige Referenten informieren die Teilnehmer über die aktuellsten Entwicklungen und Erfahrungen im Bereich des Korrosionsschutzes.

Dabei werden die Themengebiete "Prognosen über Korrosionsfortschritt", "Zustandsbewertung und Rehabilitation", "Normen und Regelwerk" sowie "Grundlagen des KKS" intensiv besprochen und diskutiert.

Durch die Veranstaltung leiten in bewährter Form Prof. Dr. Bernd Isecke vom Fachverband Kathodischer Korrosionsschutz e.V., Esslingen, und Ulrich Bette vom Institut für Beeinflussungsfragen, Wuppertal.

Eine seit vielen Jahren in der Pipelinebranche bekannte Veranstaltung ist das vom TÜV Rheinland durchgeführte "Internationale Symposium Pipelinetechnik". In 2017 findet dieses Branchenevent nun zum ersten Mal in Kooperation und mit Unterstützung des Teams der Fachzeitschrift 3R am 22. Juni in Bochum statt. Eine örtliche und zeitliche Zusammenlegung beider Veranstaltungen schien aufgrund der Zielgruppenüberschneidung sinnvoll. Und der Zuspruch zu beiden Veranstaltungen bestätigt das neue Konzept.

Das "10. Internationale Symposium Pipelinetechnik" widmet sich den Themen "Sicherheitskonzepte – Wo geht die Reise hin", "Pipelinebau und Pipelinebetrieb – sicher und effizient", "Monitoring und Zustandserfassung" sowie "Aktuelles aus dem Bereich Recht und Regelwerk". Erörtert werden dabei u. a. Fragen über sicherheitstechnische Aspekte bei der Umwidmung von Rohrfernleitungen oder Fragen zu Hochspannungsbeeinflussungen auf Pipelines. Über den aktuellen Stand der Leckerkennung wird ebenso berichtet wie über die Unterschiede bei der Inspektion molchbarer und nichtmolchbarer Leitungen. Ein Vortrag über die Auswirkungen der TRFL-Änderungen auf den Betrieb von Rohrfernleitungen sowie das stets brisante Thema "Krisenmanagement – im Schadensfall richtig Handeln" bilden den Abschluss.

Die Moderation des "10. Internationalen Symposium Pipelinetechnik" übernimmt Dr. Achim Hilgenstock von der Dr. Hilgenstock Consulting, Dorsten.

Wir wünschen allen Teilnehmern des 11. Praxistages Korrosionsschutz und des 10. Internationalen Symposium Pipelinetechnik zwei interessante Tage und einen lebendigen Austausch mit vielen Anregungen für die tägliche Praxis!

Verwandte Themen
Schwerpunkt Pipelinesicherheit bei ptc 2018 weiter
Schlauchliner- und Reparaturtag: 2018 wieder im Doppelpack weiter
Aufruf zur Stellungnahme: Entwurf DWA-Merkblatt M 808 weiter
Überarbeitung: DWA-Merkblatt M 181 weiter
Mit Erdgas jetzt den Klimaschutz ankurbeln weiter
Entwurf: DWA-M 143-09 weiter

Relevante Publikationen für Sie:

Zustandsbewertung von metallischen Rohrleitungen der Gas- und Wasserversorgung Cover

Zustandsbewertung von metallischen Rohrleitungen der Gas- und Wasserversorgung

Die DVGW-Merkblätter GW 18 und GW 19 im Kontext der aktuellen Regelwerke zur Instandhaltung
Hans-Jürgen Kocks / Hans Gaugler

mehr
Zustand der Kanalisation in Deutschland – Ergebnisse der DWA-Umfrage 2015 Cover

Zustand der Kanalisation in Deutschland – Ergebnisse der DWA-Umfrage 2015


Christian Berger / Christian Falk / Friedrich Hetzel / Johannes Pinnekamp / Silke Roder / Jan Ruppelt

mehr
Zulassungsverfahren für Errichtung und Betrieb von Rohrfernleitungen Teil 1: Gasversorgungsleitungen im Sinne des EnWG Cover

Zulassungsverfahren für Errichtung und Betrieb von Rohrfernleitungen Teil 1: Gasversorgungsleitungen im Sinne des EnWG


Bettina Keienburg, Michael Neupert

mehr