3R

gwf-Praxisseminar "Gastechnik / Gasversorgung"

Fragen der weiteren Entwicklungen im Gasfach allgemein und bei der Ausgestaltung der Transport- und Verteilnetze unter den gegebenen systemischen und politischen Rahmenbedingungen sind die Schwerpunkte des gwf-Praxisseminars „Gastechnik / Gasversorgung 2017“ am 20. Juni 2017.

Einen interessanten Einstieg bieten die Vorträge von Markus Hössel (Gascade) und Ina Adler (Ontras), die sich beide - wenn auch aus sehr unterschiedlichem Blickwinkel - mit Fragen der Gasbeschaffenheit aus der Sicht von Netzbetreibern auseinandersetzen.

Dieses Thema greift der Vortrag „Langfristige Gasbeschaffung für Europa – Pipelineprojekte und LNG-Ketten, Gasspeicherbedarf“ von Prof. Hans-Georg Fasold (fasold gasplan) auf. Die große Bedeutung des Themas liegt sowohl in der Sicherstellung des strategischen Zugangs zur Ressource Erdgas für Europa als auch der Notwendigkeit der langfristigen Ausrichtung der Gasinfrastruktur auf sich ändernde Randbedingungen für eine sichere Gasversorgung. Das beinhaltet u. a. Aspekte der Entwicklung von Speicherkapazitäten und der Gasbeschaffung. Über die „Marktraumumstellung L / H-Gas“ referiert Gerrit Brunken (nPlan). Im Rahmen dieses Vortrags steht weniger die Frage der Adaption der Gasverbrauchseinrichtungen im Fokus, sondern es werden Probleme der Umstellung / Anpassung der entsprechenden Gasnetzinfrastruktur erörtert.

Im Gasfach wird derzeit intensiv über die Möglichkeit des Einsatzes von verflüssigtem Erdgas (LNG) in verschiedenen Marktsegmenten diskutiert. Im Vortrag „LNG: Herkunft, Angebots- und Preissituation, Anwendungsgebiete“ von Dr. Dietrich Gerstein (DVGW) wird ein profunder Überblick zu diesem Themenkreis gegeben. Konkrete technische Lösungsmöglichkeiten sowie spezifische Fragen des Betriebs von dezentralen LNG-Versorgungsanlagen werden im Vortrag „LNG-Lösungen für die dezentrale Energieversorgung“ von Torsten Seybold (Primagas) vorgestellt.

Erdgas steht im Wettbewerb mit diversen anderen Energieträgern, so dass es darauf ankommt, den Primärenergiefaktor für den Endenergieträger Erdgas zu optimieren. Einen Beitrag hierfür können Gas-Expansionsanlagen leisten. Im letzten Beitrag des Seminars von Prof. Jens Mischner (Fachhochschule Erfurt) zum Thema „Gas-Expansionsanlagen mit Gasstrahlpumpen“ werden Gas-Expansionsanlagen aus energiewirtschaftlicher Sicht umfassend bewertet und konventionellen Gas-Druckregelanlagen gegenübergestellt. Schaltungsvarianten, die Gasstrahlpumpen in Gas-Expansionsanlagen mit dem Ziel der Maximierung der Stromausbeute integrieren, werden vorgestellt und diskutiert.

Verwandte Themen
22. Rohrbau-Kongress: Leitungen sanieren weiter
Goldener Kanaldeckel 2017 verliehen weiter
Aquatech Amsterdam startet im Oktober 2017 mit einem Rekord von über 900 Ausstellern weiter
2. ÖÖ-Umwelttage 2017 weiter
5. DWA-Inspektions- und Sanierungstage (IST) in Dortmund weiter
3. Nürnberger Kolloquien zur Trinkwasserversorgung: Durch richtige Aufbereitung die... weiter

Relevante Publikationen für Sie:

Zustandsbewertung von metallischen Rohrleitungen der Gas- und Wasserversorgung Cover

Zustandsbewertung von metallischen Rohrleitungen der Gas- und Wasserversorgung

Die DVGW-Merkblätter GW 18 und GW 19 im Kontext der aktuellen Regelwerke zur Instandhaltung
Hans-Jürgen Kocks / Hans Gaugler

mehr
Zustand der Kanalisation in Deutschland – Ergebnisse der DWA-Umfrage 2015 Cover

Zustand der Kanalisation in Deutschland – Ergebnisse der DWA-Umfrage 2015


Christian Berger / Christian Falk / Friedrich Hetzel / Johannes Pinnekamp / Silke Roder / Jan Ruppelt

mehr
Zulassungsverfahren für Errichtung und Betrieb von Rohrfernleitungen Teil 1: Gasversorgungsleitungen im Sinne des EnWG Cover

Zulassungsverfahren für Errichtung und Betrieb von Rohrfernleitungen Teil 1: Gasversorgungsleitungen im Sinne des EnWG


Bettina Keienburg, Michael Neupert

mehr