Galerie 2017: Praxistag im RuhrCongress

Rund 290 Besucher und 23 Aussteller nahmen am "11. Praxistag Korrosionsschutz" am 21. Juni 2017 im RuhrCongress in Bochum teil. Auch das "10. Internationale Symposium Pipelinetechnik" am 22. Juni 2017 - durchgeführt vom TüV Rheinland und der Fachzeitschrift 3R - war mit rund 130 Besuchern und 21 Ausstellern ebenfalls ein voller Erfolg.

Galerie 2017: Erfahrungsaustausch in der Grillakademie

Feuer, Fleisch, Rauch - Erlebnis pur. Bei der Vorabendveranstaltung zum 11. Praxistag Korrosionsschutz nahmen rund 90 Korrosionschutzexperten in der Grillakademie Bochum den (Grill-)Rost genau unter die Lupe. Ob beim Steak-Workshop u.a. am Beefer, bei der Zubereitung von Flammkuchen oder Barbecue-Pulled-Pork - alle waren mit Feuereifer dabei...

Impressionen aus 2016: 10. Praxistag

Gelungene Premiere zum Jubiläum: Der Praxistag Korrosionsschutz fand am 22. Juni 2016 zum 10. Mal statt, erstmals im RuhrCongress Bochum. Dieser neue Veranstaltungsort bot den insgesamt 27 Ausstellern und 260 Teilnehmern des Praxistag Korrosionsschutz insgesamt mehr Platz und Komfort, nachdem die Veltins-Arena auf Schalke in den letzten Jahren doch buchstäblich aus allen Nähten platzte…

Impressionen aus der Grillakademie: Best of Beef 2016

Neben einem intensiven Erfahrungsaustausch über das verbindende Thema Korrosionsschutz stand am Vorabend des 10. Praxistags Korrosionsschutz ein besonderes Highlight auf dem Programm - trotz oder gerade wegen des Rosts: In der Grillakademie in Bochum nahmen die 70 Teilnehmer an einer Steak-Verköstigung der Extraklasse teil. Zwei Profi-Grillmeister verrieten ihre besten praktischen Grill-Tricks am Grill-Rost und "unterrichteten" in einem spaßig-infomativen Theorieteil rund ums Rind. Begeistert konnten die Korrosionsschutz-Experten Deluxe-Steaks selbst grillen und noch begeisterter verköstigen.

Richtig rund wurde der Abend durch den EM-Sieg der deutschen Mannschaft gegen Nordirland - olé olé!

Rückblick auf den 9. Praxistag Korrosionsschutz im Juni 2015

Am 24. Juni 2015 fand der 9. Praxistag Korrosionsschutz in der Veltins-Arena in Gelsenkirchen statt. Der von der Fachzeitschrift 3R organisierte und in Kooperation mit dem fkks veranstaltete Praxistag konnte einen neuen Besucher- und Ausstellerrekord verzeichnen.

Mit über 260 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus ganz Deutschland, Dänemark, der Schweiz und den Niederlanden waren das Tibulksy (Vortragssaal) und der Glückauf-Club (Gastronomie) bis auf den letzten Platz gefüllt.

Auf der parallel stattfindenden Ausstellung präsentierten diese Mal ganze 23 Unternehmen ihre neuesten Produkte und Dienstleistungen zum Thema Korrosionsschutz.

Impressionen aus 2015

Impressionen aus 2014

2014: Ein umfangreiches und hochaktuelles Vortragsprogramm

Ein umfangreiches und hochaktuelles Vortragsprogramm

Nach der Begrüßung durch 3R-Chefredakteur Nico Hülsdau und den Vorsitzenden des fkks Fachvorstand kathodischer Korrosionsschutz Prof. Dr. Bernd Isecke widmete sich Dr. Markus Büchler von der SGK Schweizerischen Gesellschaft für Korrosionsschutz dem Thema „Über die physikalisch-chemische Bedeutung des IR-freien Potentials und alternative Verfahren zum Nachweis der Wirksamkeit des kathodischen Korrosionsschutzes“.

Anschließend präsentierte Dr. Hanns-Georg Schöneich, Open Grid Europe GmbH, seine „Betrachtungen zum Risiko von Wasserstoffversprödung an Rohrleitungsstählen auf Grund von Kathodischem Überschutz“ (siehe auch Fachbeitrag). Markus Wendling von der RBS Wave GmbH stellte das Thema „Smart KKS: Intelligente KKS-Schutzstromeinspeisung zum Schutz wechselspannungsbeeinflusster Rohrleitungen gegen Wechselstromkorrosion“ vor. Thorsten Weilekes von Weilekes Elektronik ging auf die „neuen Technologien für die Überwachung, Steuerung und Wartung von Schutzanlagen und Messstellen beim KKS“ ein, bevor Thomas Basten und Michael Gemsa von Evonik Industries sich die Frage „IFO- oder Intensivmessung, was ist die bessere Methode?“ stellten. Nach der Mittagspause, die Fachbesucher, Referenten und Aussteller zum regen Informations- und Erfahrungsaustausch nutzten, präsentierte Dr. Hans-Jürgen Kocks von der Salzgitter Mannesmann Line Pipe GmbH „Ein neues Konzept für Mehrschichtumhüllungen von Stahlrohren“. Im Anschluss stellten Hilmar Jansen, Andre Graßmann von der Open Grid Europe GmbH und Dr. Thomas Löffler von der Kebulin – Gesellschaft Kettler GmbH & Co. KG den „Coating Inspec-tor – Qualitätssicherung im passiven Korrosionsschutz“ vor. Gerd Friedel von der Denso GmbH referierte über „Langzeiterfahrungen mit Nachumhüllungssystemen für Schweißnähte“. Franz Mayrhofer von der V&C Kathodischer Korrosionsschutz Ges.m.b.H. behandelte das Thema „Wechselstrombeeinflussung und deren Auswirkung auf die Planung und Ausführung von KKS-Anlagen am Beispiel der Südschiene Steiermark“. Um „Flüssigböden und deren Untersuchung hinsichtlich ihres Einflusses auf den kathodischen Korrosionsschutz von Stahlrohrleitungen“ ging es im Vortrag von Mohamed Houban, Westnetz GmbH. Ulrich Bette von der TAW – Technische Akademie Wuppertal, der wie in den Vorjahren gewohnt souverän den Praxistag Korrosionsschutz moderierte, stellte im letzten Vortrag des Tages neueste Erkenntnisse zum Thema „Streustrombeeinflussung von Stahlrohrleitungen durch Gleichstrom-Nahverkehrsbahnen“ vor.

Fazit am Ende des Tages

Der Praxistag Korrosionsschutz hat sich zweifelsfrei als einzigartiger Branchentreff etabliert. Die ausgewogene Themenwahl, die sowohl die neuesten theoretischen Ansätze als auch Praxiserfahrungen bei der Anwendung des aktiven und passiven Korrosionsschutzers beinhaltet, zeichnet die Veranstaltung aus. Ein Indikator für den Zuspruch zum Praxistag Korrosionsschutz ist die hohe Wiederholungsquote der Teilnehmer und die Tatsache, dass 97 % der befragten Teilnehmer angaben, die Vorträge für die berufliche Praxis sehr gut nutzen zu können.

Video zum Praxistag Korrosionsschutz 2013