Programm

Die Veranstaltung beginnt um 9:00 Uhr, Einlass ist ab 8:30 Uhr.

Begrüßung der Teilnehmer durch Eckhard Wersel, Vorsitzender des  FHRK Fachverband Hauseinführungen für Rohre und Kabel e.V.

Moderation des Programms durch Horst Scheuring, Vorsitzender des Fachverband Hauseinführungen für Rohre und Kabel e.V.


Block 1: Stichwort "Einheitlich" und "Einfacher" - die Bedeutung der neuen Regelwerke für Architekten und Netzbetreiber

Vorstellung des gemeinsamen Regelwerkes für spartenübergreifende Bauwerksdurchführung und Hauseinführungen (AGFW/DVGW/VDE-FNN)

Olaf Poppek, ELE Emscher Lippe Energie GmbH, Gelsenkirchen (09:15 - 09:45 Uhr)

  • Hintergründe und Notwendigkeiten zum neuen Regelwerk
  • Verbindung spartenspezifischer und bautechnischer Vorgaben
  • Inhalte des neuen "alten" Regelwerkes


Vorstellung der neuen Norm DIN 18533 für Gebäudeabdichtungen und die Auswirkung auf die fachgerechte Abdichtung von Hauseinführungen

Arno Kohls, Saint-Gobain Weber GmbH, Datteln (09:45 - 10:15 Uhr)

  • Einführung in die Thematik - Hintergründe zur Umstrukturierung und Neuordnung
  • Wesentliche Neuheiten und Veränderungen gegenüber der DIN 18195
  • Einzug praxisbewährter Systemlösungen im Bereich der Durchdringungen


Realitätsnahe Belastungen auf Hauseinführungen

Matthias Heyer, iro GmbH, Oldenburg  (10:15 - 10:45 Uhr)

  • Belastungen auf Hausanschlussleitungen bei fachgerechter und nicht fachgerechter Verfüllung und Verdichtung des Hausanschlussgrabens
  • Belastungen auf Futterrohre während und im Anschluss des Betoniervorganges
  • Vorstellung der Versuchsserie und deren Ergebnisse


Diskussion

(10:35 - 10:45 Uhr)


Pause

(10:45 - 11:15 Uhr)


Block 2: Auf der (rechts-)sicheren Seite bei der Planung und Erstellung von Hausanschlüssen

Rechtliche Aspekte bei der Erstellung von Hauseinführungen

Sascha Köhler, BBH Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater, PartGmbH, Berlin (11:15 - 11:45 Uhr)

Oftmals stellt sich die Frage, wer dafür verantwortlich ist, wenn bei undichten Hauseinführungen zwischen Mauerwerk und Hauseinführung – beispielsweise bei Starkregenereignissen – Wasser ins Gebäude eindringt: der Anschlussnehmer als Gebäudeeigentümer oder der Netzbetreiber? Zu dieser und anderen Fragen wird der Vortrag „Rechtliche Aspekte bei der Erstellung von Hauseinführungen“ einen kurzen Überblick über die rechtlichen Problemfelder zur Thematik der Erstellung von Hauseinführungen geben. Dreh- und Angelpunkt wird die Kernfrage sein, wem welche Pflichten obliegen.

 

 

Einheitliche Vorgehensweise bei Hauseinführungen in der Zusammenarbeit mit verschiedenen Netzbetreibern im gesamten Versorgungsgebiet der NEW Netze

Frank Schmitz, NEW Netz GmbH, Geilenkirchen (11:45 - 12:15 Uhr)

  • Ausgangslage und Motivation
  • Vorgehensweise und Handlungsempfehlungen
  • Kommunikation und Information (Netzbetrieber, Netzanschlusskunden, Architekten, Installateure)


Diskussion

(12:15 - 12:30 Uhr)


Mittagspause

(12:30 - 13:45 Uhr)


Block 3: Sanierung von Netzanschlüssen im Gebäudebestand - eine Herausforderung?

"Die Arbeit vor dem Baubeginn" - Dokumentation bei Anschlussleitungen - Schutz vor unberechtigten Reklamationen bei Netzbaumaßnahmen

Steffen Jatz, Stadtwerke Sindelfingen GmbH (13:45 - 14:15 Uhr)

  • Vorbereitende Maßnahmen: Anwohnerinformation; Bestandsaufnahme im Gebäude und der Grundstückssituation; Planung der Hausanschlüsse (Protokolle und Nachweise)
  • Begleitende Maßnahmen in der Bauausführung: Kommunikation mit den Betroffenen; Dokumentation der Bauausführung; Überprüfung der getroffenen Festlegungen


Alternative Verlegeverfahren für Arbeiten im Bestand

Markus Spatz, E.K.L. Kabel- und Leitungsbau GmbH, Landsberg (14:15 - 14:45 Uhr)

  • Vorteile und Voraussetzungen für alternative Verlegeverfahren
  • Situationsbedingte Auswahl des geeigneten Verfahrens
  • Vorstellung der grabenlosen Verlegetechniken anhand von Praxisbeispielen


Diskussion

(14:45 - 15:00 Uhr)


Block 4: Mängel in der Bauwerksabdichtung

Mängel in der Bauwerksabdichtung und die Folgen

Gerhard Klingelhöfer, BDB, stellv. Obmann DIN 18533 und Leiter der AG DIN 18195, Mitarb. DAfStb UA "WU-Richtlinie", ö.b.u.v. Sachverständiger IHK für Schäden an Gebäuden, Pohlheim  (15:30 - 16:00 Uhr)

  • Typische Fehler/Schäden an erdseitigen Abdichtungen und deren Folgen
  • Möglichkeiten zur Fehlerbeseitigung/Sanierung
  • Empfehlungen zur Fehlervermeidung

Diskussion/Zusammenfassung des Tages

(16:00 - 16:15 Uhr)