am 27. April 2017 in Gelsenkirchen

Willkommen beim „1. Praxistag Hauseinführung“!

Wohn- und Industriegebäude benötigen eine Ver- und Entsorgungsinfrastruktur, die im Vorfeld entsprechend geplant werden sollte. Ein wichtiger Baustein ist dabei die Hauseinführung, als Schnittstelle zwischen dem Netz und der Kundenanlage. Diese werden entweder in die Wand oder die Bodenplatte eingebaut und „durchdringen“ dabei die Abdichtebene, die den Innenraum vor Wasser und Feuchtigkeit schützt. Vorteilhaft ist, wenn bereits bei der Gebäudeplanung in enger Abstimmung zwischen Architekt und Netzbetreibern, die für den jeweiligen Lastfall erforderlichen Hauseinführungen ausgewählt und bereits bei der Gebäudeerstellung geeignete Futterrohre eingebaut werden. Damit im Zusammenspiel zwischen Fachplanern, Bauunternehmen, Netzbetreibern und ausführenden Fachunternehmen eine spartenübergreifende und einheitliche Vorgehensweise möglich ist, sind Grundkenntnisse über die einschlägigen Normen und Vorschriften erforderlich. Die Veranstaltung soll einen Überblick über die aktuellen Änderungen im Regelwerk geben, die rechtlichen Problemstellungen und Verantwortlichkeiten bei Mängeln in der Bauwerksabdichtung beleuchten und anhand von best practice-Beispielen den sinnvollen Umgang mit der Thematik bei Neubau und bei Arbeiten im Bestand zeigen.

Der Praxistag Hauseinführung  ist eine eintägige Vortragsveranstaltung mit Fachvorträgen zum Thema Hauseinführungssysteme und einer begleitenden Ausstellung, veranstaltet von den Fachzeitschriften 3R, gwf-Wasser/Abwasser und gwf-Gas/Energie sowie dem Fachverband Hauseinführungen für Rohre und Kabel e.V. (FHRK).