3R
RSV: Neues aus Verband und Zertifizierungsprogramm DIN CERTCO

RSV: Neues aus dem Verband und Erweiterungen bei DIN CERTCO

Bei der Mitgliedervollversammlung in Oldenburg wurde der Vorstand bestätigt. Außerdem gibt es Neues aus dem Zertifizierungsprogramm "Geprüfter Fachbetrieb für die Sanierung von Grundstücksentwässerungen“. Die Vorbereitungen für die WASSER BERLIN laufen ebenfalls.

RVS-Mitgliedervollversammlung im Vorfeld der iro 2015

Im Vorfeld des 29. Oldenburger Rohrleitungsforums trafen sich am 18.02.2015 die Mitglieder des RSV -Rohrleitungssanierungsverbandes e.V. zu ihrer diesjährigen ordentlichen Mitgliederversammlung. RSV-Geschäftsführer Horst Zech berichtete über die Arbeit von Vorstand und Geschäftsführung des vergangenen Jahres. So ging er u.a. auf die Präsenz des RSV auf der IFAT 2014 und weiteren zentralen Veranstaltungen ein und stellte die drei 2014 realisierten RSV-Praxisseminare aus dem Druckrohrbereich vor.

Ein weiteres wichtiges Thema des letzten Jahres war die Zertifizierung mit DIN CERTCO für den Bereich der Grundstücksentwässerung mit dem Zeichen "DIN geprüfter Fachbetrieb", über deren Entwicklung die Mitglieder informiert wurden. Als stellvertretender Sprecher des RSV-Beirates berichtete Nico Hülsdau, Vulkan Verlag, über die Arbeiten des Gremiums, dessen Aufgabe es ist, den Vorstand und die Geschäftsführung in allen Belangen des Verbandes zu beraten.

Neben der Verabschiedung des Wirtschaftsplanes 2015 und der Entlastung des Vorstandes standen u.a. in diesem Jahr die Wahlen des Vorstandes an. Gleichfalls ohne Gegenstimmen wurde im Rahmen einer Blockwahl der Vorstand des RSV in seinen Ämtern bestätigt: Weiterhin ist damit Christian Waitz der Vorstandsvorsitzende und seine Stellvertreter sind Frederik Lipskoch und Wolfram Kopp. Diese repräsentieren auch in den kommenden zwei Jahren die Mitglieder des RSV-Rohrleitungssanierungsverbandes.

Hartwig Bischoff und Ludger Wehr wurden im Anschluss daran bei der Wahl des Kassenprüfers ebenfalls für die kommende Periode im Amt bestätigt. Im Weiteren stellte sich Ulrich Winkler als neuer Referent des Vorstandes und der Geschäftsführung für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit den Verbandsmitgliedern vor.

RSV auf WASSER BERLIN

Auf der WASSER BERLIN 2015 präsentiert sich der RSV - Rohrleitungssanierungsverband e.V., wie schon bei den Vorläuferveranstaltungen im Rahmen des „Kompetenzzentrums Leitungsbau“ Seite an Seite mit dem Rohrleitungsbauverband(rbv) und anderen Fachverbänden.

Zu den Verbands-Highlights des Frühjahrs 2015 gehört die thematische Erweiterung des vom RSV maßgeblich mit ins Leben gerufenen DIN CERTCO-Zertifikates „Geprüfter Fachbetrieb für die Sanierung von Grundstücksentwässerungen“. Seit 2012 können Kanalsanierungsunternehmen sich als „Geprüfter Fachbetrieb für die Sanierung von Grundstücksentwässerungen“ nach DIN CERTCO zertifizieren lassen. Dieses von den Fachverbänden RSV und VDRK gemeinsam mit DIN CERTCO Gesellschaft für Konformitätsbewertung geschaffene Zertifikat ist ein zunehmend wichtiger Eckpfeiler der Qualitätssicherung von Dienstleistungen in der Grundstücksentwässerung.

Die Zertifizierung „nach DIN“ hat den Vorzug, dass dieses Zeichen seit langem allgemein und in unterschiedlichsten Lebensbereichen als Qualitätsmerkmal bekannt ist. Es besitzt daher einen erheblichen Vertrauensbonus und hat eine herausgehobene werbliche Wirkung für den Zertifikatsträger.

DIN CERTCO-Erweiterung

Pünktlich zur WASSER BERLIN stellt der RSV nun drei wesentliche Erweiterungen des „Fachbetriebs nach DIN CERTCO“ vor. Bislang können sich Betriebe in den Bereichen „Bestandsaufnahme“ bzw. „Sanierung“ zertifizieren lassen. Künftig ist aber eine Zertifizierung zusätzlich oder alternativ in den Leistungsbereichen „Schächte und Bauwerke“ sowie für öffentliche Kanäle mit einer Nennweite von mehr als DN 200 möglich.

Außerdem steht das System jetzt auch Ingenieurbüros offen, die sich als „Fachbetrieb fürBeratung / Fremdüberwachung“ zertifizieren lassen wollen. Über aktuelle Details zu den Einordnungen sowie zu den Prozedere und Voraussetzungen der Zertifizierung als Fachbetrieb nach DIN CERTCO informiert der RSV - Rohrleitungssanierungsverbande.V. ausführlich im Rahmen des Kompetenzzentrums auf der WASSER BERLIN 2015. Darüber hinaus stellt der RSV in Berlin das volle Spektrum seiner erfolgreichen Verbandsarbeit für die Sanierung von Rohrleitungsinfrastruktur der Ver- und Entsorgung vor.

Der Messestand auf der WASSER BERLIN hat die Nummer 217 in Halle 1.2.

Verwandte Themen
Der VDRK wächst – die Geschäftsstelle wächst mit weiter
Neue Geschäftsführung bei GWP weiter
Neues Gesetz gegen Radongas weiter
DVGW-Präsidium neu besetzt weiter
25 Jahre RSV: Verband geht gestärkt in die Zukunft weiter
Leidenschaft für den Leitungsbau eint weiter

Relevante Publikationen für Sie:

Zustandsbewertung von metallischen Rohrleitungen der Gas- und Wasserversorgung Cover

Zustandsbewertung von metallischen Rohrleitungen der Gas- und Wasserversorgung

Die DVGW-Merkblätter GW 18 und GW 19 im Kontext der aktuellen Regelwerke zur Instandhaltung
Hans-Jürgen Kocks / Hans Gaugler

mehr
Zustand der Kanalisation in Deutschland – Ergebnisse der DWA-Umfrage 2015 Cover

Zustand der Kanalisation in Deutschland – Ergebnisse der DWA-Umfrage 2015


Christian Berger / Christian Falk / Friedrich Hetzel / Johannes Pinnekamp / Silke Roder / Jan Ruppelt

mehr
Zulassungsverfahren für Errichtung und Betrieb von Rohrfernleitungen Teil 1: Gasversorgungsleitungen im Sinne des EnWG Cover

Zulassungsverfahren für Errichtung und Betrieb von Rohrfernleitungen Teil 1: Gasversorgungsleitungen im Sinne des EnWG


Bettina Keienburg, Michael Neupert

mehr