3R
Bild: Der neue ArmEx im Miniformat, fertig montiert und betriebsbereit

Armaturenwechsler im Kleinformat

ArmEx Solutions präsentiert beim Meistererfahrungsaustausch vom 5. bis 6. Dezember 2017 in Travemünde und beim Oldenburger Rohrleitungsforum vom 8. bis 9. Februar 2018 erstmals seinen neuen ArmEx im Miniformat.

Der „kleine Bruder“ des ArmEx wurde insbesondere für beengte Arbeitsbedingungen entwickelt. Der neue ArmEx ist mit seinen 60 cm nur halb so lang, aber ebenso leistungsstark. Dadurch lässt er sich schneller montieren und dank des geringeren Gewichts auch leichter transportieren. Mit dem neuen ArmEx ist es der Wasserwirtschaft folglich möglich, noch mehr Baustellen in kürzerer Zeit zu versorgen. Ab sofort bietet ArmEx Solutions, ganz neu, den Armaturenwechsel als Dienstleistung an.

Der Wechsel der Armaturen ist für Rohrleitungsbauer der Wasserversorger eine Arbeit von vier bis fünf Stunden. Am zeit- und kostenintensivsten ist dabei das Abschiebern der Hauptleitung. Der Armaturenwechsler ArmEx vereinfacht diese Arbeit und verkürzt sie auf insgesamt 30 Minuten. Der Armaturenwechsel erfolgt bei vollem Wasserdruck und ohne Abschiebern der Hauptleitung. Für die Wasserversorger hat dies den Vorteil, dass der Armaturenwechsel für ihre Kunden unbemerkt abläuft: Die Trinkwasserversorgung bleibt dank ArmEx bestehen. Ein weiterer Vorteil: Mit ArmEx kann nur sehr wenig Wasser entweichen. Das wertvolle Trinkwasser verbleibt in der Wasserleitung. Das Spülen der Hauptleitung entfällt. Die Baugrubensperre dauert mit dem Armaturenwechsler folglich nur wenige Stunden, statt wie bisher ein bis drei Tage. Armaturenwechsel als Dienstleistung – eine schnelle Lösung

Einen weiteren Service bietet ArmEx Solutions ab sofort mit seinem neuen Dienstleistungsangebot – konkret: Dem Armaturenwechsel als Dienstleistung. Maxi Schmitt, Vertriebsleiterin von ArmEx Solutions, kennt die Bedürfnisse ihrer Kunden ganz genau und erklärt: „Unsere Partner brauchen oft eine schnelle Lösung. Manche möchten den ArmEx einsetzen, aber nicht gleich investieren. Deshalb freuen wir uns, jetzt den Armaturenwechsel mit dem ArmEx, ausgeführt durch unsere hauseigenen Wasserwerker, anbieten zu können. Erste Rückmeldungen haben uns bestätigt, dass wir mit diesem Angebot genau richtig liegen und unseren Kunden gerecht werden.“

Hintergrund

ArmEx Solutions ist seit 2015 als eigenständiges Unternehmen mit seinem ArmEx auf dem Markt. Das Deutsche Patent- und Markenamt hat dem Unternehmen ein Patent für seinen Armaturwechseler ArmEx erteilt. Das Produktportfolio umfasst auch Zubehör und Werkzeug wie Rohrschaber, Sieleinlaufsystem und Spüldämpfer für den Armaturenwechsler. Sein Konzept: Ein Armaturenwechsler für alle gängigen Schellentypen und Rohrgrößen. Der Wechsel muss dabei so schnell erfolgen, dass kaum Wasser entweichen und das Abschiebern der Hauptleitung komplett entfallen kann.

Kontakt: ArmEx Solutions GmbH, Brüsewitz, Maxi Schmitt, Tel. +49 38874 43 02 94, info@armex.de, www.armex.de

Verwandte Themen
Nachleuchtende Steigbügel erleichtern Einstieg in den Schacht weiter
Neuerscheinung: DWA-A 143-07 weiter
Zurückziehung: GW 303-2 weiter
InfraTech vom 10. bis 12. Januar 2018 in Essen weiter
3. Westfälische Trinkwassertagung weiter
Neue Geschäftsführung bei GWP weiter

Relevante Publikationen für Sie:

Zustandsbewertung von metallischen Rohrleitungen der Gas- und Wasserversorgung Cover

Zustandsbewertung von metallischen Rohrleitungen der Gas- und Wasserversorgung

Die DVGW-Merkblätter GW 18 und GW 19 im Kontext der aktuellen Regelwerke zur Instandhaltung
Hans-Jürgen Kocks / Hans Gaugler

mehr
Zustand der Kanalisation in Deutschland – Ergebnisse der DWA-Umfrage 2015 Cover

Zustand der Kanalisation in Deutschland – Ergebnisse der DWA-Umfrage 2015


Christian Berger / Christian Falk / Friedrich Hetzel / Johannes Pinnekamp / Silke Roder / Jan Ruppelt

mehr
Zulassungsverfahren für Errichtung und Betrieb von Rohrfernleitungen Teil 1: Gasversorgungsleitungen im Sinne des EnWG Cover

Zulassungsverfahren für Errichtung und Betrieb von Rohrfernleitungen Teil 1: Gasversorgungsleitungen im Sinne des EnWG


Bettina Keienburg, Michael Neupert

mehr