3R
Mit hochmodernen digitalen Visualisierungstechnologien verbindet AutoSCAN MFL-A-Signale direkt

Neuer Premiumservice zur Bewertung von Korrosionswachstum

Im Rahmen der 2017 Pipeline Pigging and Integrity Management Conference (PPIM) hat die ROSEN Gruppe ihren neuen Premiumservice zur Bewertung von Korrosionswachstum vorgestellt.

Die komplexe Natur von Korrosion veranlasst Inspektions- und Integritätsspezialisten zur steten Weiterentwicklung von Technologien, zur beständigen Wissenserweiterung und zum kontinuierlichen Aufbau von Erfahrungswerten im Korrosionsmanagement. ROSENs neuer Service CGApro antwortet auf diesen Bedarf der Branche mit einer ganzheitlichen Lösung zur Integritätsbewahrung korrodierter Pipelines.

Die erste Stufe von CGApro umfasst eine sorgfältige Prüfung jeglicher verfügbarer Pipelinedaten durch Experten in Integritäts- und Korrosionsmanagement, Risiko- und Zuverlässigkeitsbewertung sowie Flow Assurance. Das Ergebnis ist eine vollständige Korrosionsdiagnose, die zu einer Segmentierung der Pipeline führt, die die variierende Anfälligkeit für innere und äußere Korrosion exakt darstellt.

Dem folgt eine Beurteilung historischer Korrosionswachstumsraten mit ROSENs neuer Technologie AutoSCAN (Automated Signal Correlation And Normalization – automatisierte Signalzuordnung und Normalisierung). Mithilfe von Mustererkennungsalgorithmen vergleicht und normalisiert AutoSCAN Befunde von Metallverlust aus zwei verschiedenen MFL-A-Inspektionen (axial magnetic flux leakage – axialer magnetischer Streufluss). Anhand der Unterschiede zwischen den jeweiligen Signalamplituden werden dann historische Tiefenveränderungen bewertet. Dies bedeutet einen Quantensprung für die Genauigkeit historischer Korrosionswachstumsraten. Durch die Verfügbarkeit einer vollständigen und exakten Verteilung von Korrosionswachstumsraten können die jeweils am besten geeigneten für die Planung des Integritätsmanagements ausgewählt werden. So werden unnötige Reparaturen vermieden, während sowohl Sicherheit als auch die Einhaltung von Bestimmungen gewährleistet werden.

Der letzte Schritt ist eine Prüfung der technischen Maßnahmen, um ein effektives Korrosionsmanagement sicherzustellen. ROSEN arbeitet eng mit den Betreibern zusammen, um eine geeignete Strategie zu definieren und implementieren, die sich aus Schadensbehebung, risikobasierten Inspektionen und regelmäßigem Monitoring zusammensetzt. Daher gewinnen Betreiber mit CGApro völlig neue Erkenntnisse in Bezug auf Position, Schweregrad, Ursachen – und damit auch Bekämpfung – aktiver Bedrohung durch Korrosion.

Kontakt: ROSEN Gruppe, Lingen/Ems, Nadja Achterkamp, Tel. +49 591 9136-7785, nachterkamp@rosen-group.com, www.rosen-group.com

Verwandte Themen
Stellenanzeige Thyssengas weiter
System CONNEX und HS-Klebesattel: Ideal für Anschlüsse an gelinerte Rohre weiter
Großer Erfolg des neuen Duos für die Pipelinebranche weiter
Stellenanzeige Open Grid Europe weiter
Nachruf: Klaus Horras ist verstorben weiter
Kabel und Kanal: spartenübergreifendes Leitungsmanagement weiter

Relevante Publikationen für Sie:

Zustandsbewertung von metallischen Rohrleitungen der Gas- und Wasserversorgung Cover

Zustandsbewertung von metallischen Rohrleitungen der Gas- und Wasserversorgung

Die DVGW-Merkblätter GW 18 und GW 19 im Kontext der aktuellen Regelwerke zur Instandhaltung
Hans-Jürgen Kocks / Hans Gaugler

mehr
Zustand der Kanalisation in Deutschland – Ergebnisse der DWA-Umfrage 2015 Cover

Zustand der Kanalisation in Deutschland – Ergebnisse der DWA-Umfrage 2015


Christian Berger / Christian Falk / Friedrich Hetzel / Johannes Pinnekamp / Silke Roder / Jan Ruppelt

mehr
Zulassungsverfahren für Errichtung und Betrieb von Rohrfernleitungen Teil 1: Gasversorgungsleitungen im Sinne des EnWG Cover

Zulassungsverfahren für Errichtung und Betrieb von Rohrfernleitungen Teil 1: Gasversorgungsleitungen im Sinne des EnWG


Bettina Keienburg, Michael Neupert

mehr