3R

Bundesweiter wasserwirtschaftlicher Kongress in Berlin: Wasserwirtschaft – heute für das Morgen handeln

„Wasserwirtschaft – heute für das Morgen handeln“ lautet das Motto der diesjährigen Bundestagung der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA). Die Tagung, eines der großen und bedeutenden Treffen der Wasserwirtschaft in Deutschland, findet am 23. und 24. September 2013 in Berlin statt. Ein Highlight wird der Vortrag des bekannten Meteorologen und Fernsehmoderators Karsten Schwanke über „Wasser im Bewusstsein der Öffentlichkeit“ mit anschließender Diskussion sein.

Im Rahmen der Tagung werden auch bundespolitisch wichtige Themen präsentiert. Wie die jüngsten Hochwasserereignisse dramatisch gezeigt haben, ist „Heute für das Morgen handeln“ besonders in der Wasserwirtschaft eine Notwendigkeit. Finanziell und technisch bindet die Infrastruktur ihre Betreiber und Nutzer über Jahrzehnte. Planerisch sind gemeinsame Strategien von Fachwelt und Politik erforderlich, deren Wirkungen häufig erst langfristig erkennbar sind. Weitere Stich­worte lauten: Klimawandel, Energiewende oder demographische Entwicklung und ihre Interaktion mit der städtebaulichen Entwicklung.

Infrastruktur muss erhalten werden

Eröffnet wird die Tagung durch Impulsvorträge zur Werterhaltung und Zukunftsfähigkeit der wasserwirtschaftlichen Infrastruktur in Deutschland, einmal aus Sicht der Siedlungswasserwirtschaft, der der Verbraucher unmittelbar in Form von Wasserversorgung und Abwasserentsorgung begegnet, und einmal aus Sicht der Gewässerentwicklung und des Wasserbaus, der im Jahr 2013 besonders durch die Hochwasser im Mai und Juni in die Öffentlichkeit getreten ist. Hieran schließt unmittelbar eine Diskussionsrunde mit Vertretern aus Kommunen, Ingenieurbüros, Bund, Ländern und Wissenschaft an.

Weitere Schwerpunkte der Bundestagung, am zweiten Tag, sind „Wasserwirtschaft in der Öffentlichkeit“ und „Wasserwirtschaft als Rückgrat einer gesunden Stadtentwicklung“. Die Kommunikation mit der Öffentlichkeit und die Wahrnehmung der Themen der Wasserwirtschaft werden am Beispiel der Stadtentwässerungsbetriebe Köln und der Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen betrachtet. Letztere dürfte angesichts der Hochwasser des Sommers 2013 besonders interessant und aktuell sein. Ein Highlight wird der Vortrag des Meteorologen und Fernsehmoderators Karsten Schwanke über „Wasser im Bewusstsein der Öffentlichkeit“. Hier sind interessante Einblicke und Erkenntnisse vom Standort eines erfahrenen Medienprofis aus zu erwarten.

Wasserwirtschaft und Städtebau

Den Schnittstellen der wasserwirtschaftlichen Infrastruktur mit der modernen städteplanerischen Entwicklung sind drei Vorträge gewidmet: Die frühere baden-württembergische Umweltministerin und jetzige Vorstandssprecherin der Deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit, Tanja Gönner, wird über „Stadtentwicklung und Städtepartnerschaften“ sprechen. Die Sicht der Landespolitik bringt Prof. Dr.-Ing. Martin Grambow aus dem bayerischen Umweltministerium, und zum Abschluss stellt der Wissenschaftliche Direktor des Deutschen Instituts für Urbanistik, Prof. Dr.-Ing. Klaus J. Beckmann, seine Sicht zum Spannungsfeld „Stadtentwicklung und Herausforderungen an die Wasserwirtschaft“ vor.

Veranstaltungsort

Die Tagung wird begleitet von einer Fachausstellung, auf der 25 Unternehmen ihre Produkte und Dienstleistungen präsentieren. Ausstellung und Tagung finden statt im Maritim proArte Hotel in Berlin, Friedrichstraße 151.

Die Bundestagung im Internet:

de.dwa.de/bundestagung.html

Verwandte Themen
22. Rohrbau-Kongress: Leitungen sanieren weiter
Goldener Kanaldeckel 2017 verliehen weiter
Aufruf zur Stellungnahme: Entwurf W 316 weiter
Neuerscheinung: GW 326 weiter
Sicher dicht dank integriertem Druckprüfanschluss weiter
HOBAS und Amiantit Europe bündeln Kräfte im Europageschäft weiter

Relevante Publikationen für Sie:

Zustandsbewertung von metallischen Rohrleitungen der Gas- und Wasserversorgung Cover

Zustandsbewertung von metallischen Rohrleitungen der Gas- und Wasserversorgung

Die DVGW-Merkblätter GW 18 und GW 19 im Kontext der aktuellen Regelwerke zur Instandhaltung
Hans-Jürgen Kocks / Hans Gaugler

mehr
Zustand der Kanalisation in Deutschland – Ergebnisse der DWA-Umfrage 2015 Cover

Zustand der Kanalisation in Deutschland – Ergebnisse der DWA-Umfrage 2015


Christian Berger / Christian Falk / Friedrich Hetzel / Johannes Pinnekamp / Silke Roder / Jan Ruppelt

mehr
Zulassungsverfahren für Errichtung und Betrieb von Rohrfernleitungen Teil 1: Gasversorgungsleitungen im Sinne des EnWG Cover

Zulassungsverfahren für Errichtung und Betrieb von Rohrfernleitungen Teil 1: Gasversorgungsleitungen im Sinne des EnWG


Bettina Keienburg, Michael Neupert

mehr