3R

FHRK: Neue Infoplattform „Hauseinführungssysteme“

Seit ca. drei Jahren setzt sich der FHRK (Fachverband Hauseinführungen für Rohre und Kabel e.V.) wettbewerbsübergreifend für den Einsatz von Hauseinführungssystemen ein. So informiert er u.a. im Internet, wie sich Versorgungsleitungen sicher ins Haus führen lassen. Jetzt hat der FHRK seine Internet-Infoplattform grundsätzlich überarbeitet, Nutzer finden unter www.fhrk.de Informationen über die verschiedenen Hauseinführungssysteme und wo sie diese beziehen können.

Unter der Rubrik „Fachbeiträge“ können sich Baufachleute und interessierte Bauherren über den aktuellen Stand der Normen und Richtlinien für Hauseinführungen informieren.

Jedes Haus benötigt Rohre und Kabel für die Versorgung mit Elektrizität und Wasser. Die meisten Hausbesitzer wünschen zusätzlich Gas- bzw. Fernwärme- und Telekommunikationsleitungen. Die dafür erforderlichen Kabel und Rohre verlaufen üblicherweise unterirdisch zum Haus bis in den Hausanschlussraum. Den Durchbruch in das Gebäude dauerhaft dicht auszuführen, war lange Jahre für die Versorgungsunternehmen eine erhebliche Herausforderung. Vor etwa 15 Jahren gelang es der Industrie schließlich, Mehrsparten-Hauseinführungssysteme zu entwickeln. Sie halten den Durchbruch durch die Bodenplatte oder die Kellerwand zuverlässig dicht, ordnen die Rohre und Kabel platzsparend an und ermöglichen jederzeit deren Austausch. „Inzwischen liegt der Marktanteil dieser technisch sauberen Lösung weit über 30%“, freut sich der Verbandsvorsitzende Eckhard Wersel.

Auch die Versorgungsunternehmen nutzen im Bewusstsein ihrer hohen Verantwortung zunehmend Mehrsparten-Hauseinführungssysteme. Weil diese die Durchdringung für ihre Rohre und Kabel äußerst zuverlässig und dauerhaft abdichten, schreiben sie diese zukünftigen Hausbesitzern oft sogar vor. Verlaufen die Kabel und Rohre in Leerrohren zur Mehrsparten-Hauseinführung, lassen sich Versorgungsleitungen jederzeit ohne große Erdarbeiten austauschen, wenn die technische Entwicklung dieses erfordert.

Neben seiner Infoplattform im Internet hat der Fachverband laienverständliche Broschüren über die Mehrsparten-Hauseinführungen für Gebäude mit und ohne Keller herausgebracht. Versorgungsunternehmen, Planer, Baufachleute und interessierte Bauherren können die kostenlosen Infoschriften unter www.fhrk.eu ansehen oder anfordern.

Verwandte Themen
22. Rohrbau-Kongress: Leitungen sanieren weiter
Goldener Kanaldeckel 2017 verliehen weiter
Aufruf zur Stellungnahme: Entwurf W 316 weiter
Neuerscheinung: GW 326 weiter
Sicher dicht dank integriertem Druckprüfanschluss weiter
HOBAS und Amiantit Europe bündeln Kräfte im Europageschäft weiter

Relevante Publikationen für Sie:

Zustandsbewertung von metallischen Rohrleitungen der Gas- und Wasserversorgung Cover

Zustandsbewertung von metallischen Rohrleitungen der Gas- und Wasserversorgung

Die DVGW-Merkblätter GW 18 und GW 19 im Kontext der aktuellen Regelwerke zur Instandhaltung
Hans-Jürgen Kocks / Hans Gaugler

mehr
Zustand der Kanalisation in Deutschland – Ergebnisse der DWA-Umfrage 2015 Cover

Zustand der Kanalisation in Deutschland – Ergebnisse der DWA-Umfrage 2015


Christian Berger / Christian Falk / Friedrich Hetzel / Johannes Pinnekamp / Silke Roder / Jan Ruppelt

mehr
Zulassungsverfahren für Errichtung und Betrieb von Rohrfernleitungen Teil 1: Gasversorgungsleitungen im Sinne des EnWG Cover

Zulassungsverfahren für Errichtung und Betrieb von Rohrfernleitungen Teil 1: Gasversorgungsleitungen im Sinne des EnWG


Bettina Keienburg, Michael Neupert

mehr